Tennisclub Waldstetten
Herzlich Willkommen

Herren 1    2019

12.05.2019

TCW-Herren mit Auftaktsieg in der Oberligastaffel

Zur ersten Standortbestimmung auf dem Terrain Oberliga empfingen die TCWler am vergangenen Sonntag mit der Spielgemeinschaft aus Heidenheim/Mergelstetten, alte Bekannte aus 6er-Mannschaft-Zeiten auf der Anlage am Goldbach. Es entwickelte sich die erwartet enge Partie. Durch 2 Einzelsiege von Fabio Pfaffenbauer und Daniel Vester ging es mit einem 2:2-Gleichstand in die abschließenden Doppel. Die hier gewählte Taktik der Waldstetter ging voll auf! Ingo Krieger/Daniel Vester sowie Valentin Schnepf/Fabio Pfaffenbauer gewannen ihre Spiele nervenstark und überzeugend jeweils mit 7:6/6:2 zum 4:2-Heimsieg für Waldstetten.


19.05.2019

TCW-HERREN ÜBERNEHMEN DIE TABELLENFÜHRUNG

Einen ganz wichtigen Sieg konnte das Herren-Team in ihrem Auswärtsspiel beim bisherigen Primus in Grimmelfingen bei Ulm landen. Das vor der Saison ausgegebene Minimalziel „Klassenerhalt“, scheint damit für die Waldstetter bereits zur Halbzeit der diesjährigen Verbandsrunde erreicht zu sein.

Es entwickelte sich eine intensive Begegnung. Der Grundstein für den Erfolg wurde schon in den Einzeln gelegt. Dreimal verließen dabei die TCWler den Platz als Sieger: „Oldie“ Ingo Krieger präsentierte sich bei seinem 2-Satz-Sieg aufschlagstark und konnte seinerseits in beiden Durchgängen jeweils einmal mehr das Service des Grimmelfingers durchbrechen. Daniel Vester gewann nach starkem Beginn souverän den ersten Satz. Im zweiten kam leider ein Bruch in sein Spiel und das Match drohte zu kippen. Daniel fand aber wieder rechtzeitig zu seinem Rhythmus und brachte trotz Verlust des zweiten Satzes die Partie im Match-Tie-Break mit 10:8 gewieft nach Hause. Fabio Pfaffenbauer wehrte sich tapfer gegen seinen sehr spielstarken Gegner, fand zunächst aber kein Mittel und verlor prompt Durchgang eins. Fabio lies aber nicht locker, blieb im Spiel, nutzte seine sich bietenden Chancen und holte den zweiten Satz. Im Match-Tie-Break packte er dann das ganz große Tennis aus und lag schnell deutlich in Führung. Sein Kontrahent kam am Ende zwar nochmal gefährlich nahe, aber Fabio behielt die Nerven und triumphierte schlussendlich verdient mit 10:8 zum 3:1-Zwischenstand für den TCW. Lediglich Valentin Schnepf musste nach gutem Beginn in einem ausgeglichenen Match am Ende seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Auch in den abschließenden Doppel ging es weiterhin eng zur Sache. Die Grimmelfinger witterten noch ihre Chance auf den Gesamtsieg, der durchaus im Bereich des Möglichen war. I. Krieger/D. Vester war es dann aber vorbehalten in zwei hartumkämpften Sätzen für den gewinnbringenden Punkt zum 4:2-Endstand zu sorgen. Somit schiebt sich der TCW auf den ersten Tabellenplatz in der Oberligastaffel.

Für die Herren steht jetzt erstmal eine längere Pause an, bevor sie am 30.06.19 das Team aus Bad Ditzenbach auf der heimischen Anlage empfangen.

30.06.2019

TCW-Herren verteidigen die Tabellenführung in der Oberliga

Nach fast sechswöchiger „Pfingstpause“ empfingen die Herren das Team von Bad Ditzenbach-Gosbach auf der heimischen Anlage. Bei großer Hitze konnten Fabio Pfaffenbauer und Daniel Vester ihre Matches jeweils in zwei Sätzen souverän für den TCW gewinnen. Genauso souverän allerdings triumphierte die in dieser Klasse im Einzel scheinbar konkurrenzlose Nr. 1 der Bad Ditzenbacher gegen Ingo Krieger. Valentin Schnepf konnte dann dem Glutofen nicht so schnell entrinnen. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte er sich zurück und gewann Durchgang zwei. Im entscheidenden Match-Tie-Break des dritten Satzes bewies er einen längeren Atem und entschied diesen verdient mit 10:8 für sich. Somit stand es vor den beiden Doppel-Partien 3:1 für die TCWler.
Die ausgeklügelte Doppeltaktik der Herren ging voll auf: Ingo Krieger/Valentin Schnepf siegten überlegen in zwei Sätzen zum gewinnbringenden vierten Punkt. Für den 5:1-Endstand sorgten dann Fabio Pfaffenbauer/Daniel Vester, die ihre Partie mit 10:5 im Match-Tie-Break auch noch gewinnen konnten.

Die nächsten beiden Wochen sind die Waldstetter wiederum spielfrei, bevor sie dann am 21. Juli zum „Endspiel“ um den Aufstieg in die Württembergstaffel beim derzeit auch noch ungeschlagenen Tabellenzweiten TC Baustetten reisen dürfen. Hierzu viel Erfolg!

21.07.2019

TCW-Herren steigen sensationell in die Württembergstaffel auf

Am vergangenen Sonntag reiste das Waldstetter Herren-Team zu ihrem „Endspiel“ nach Baustetten (bei Biberach). Dank der Schützenhilfe von Bad Ditzenbach, die die Baustettener am für die Waldstetter spielfreien Wochenende völlig überraschend schlagen konnten, starteten die Herren mit leichten Vorteilen in die Begegnung. Die spielstarken Gastgeber benötigten nun 5 Siege aus den 6 Matches, um noch am TCW vorbei ziehen zu können. In den intensiv geführten Einzeln mit einigen sehenswerten Ballwechseln, sollte bereits die Entscheidung zu Gunsten des TC Waldstetten fallen. Fabio Pfaffenbauer und Daniel Vester spielten einmal mehr bravourös und nervenstark auf und konnten fast zeitgleich jeweils in 2 Sätzen den Platz als Sieger verlassen. Ingo Krieger und Valentin Schnepf wehrten sich tapfer, mussten aber am Ende die Leistung ihrer Kontrahenten anerkennen und diesen zum Sieg gratulieren. Durch das 2:2-Zwischenergebnis stand der Aufstieg der TCW-Herren bereits fest und es ging somit „nur“ noch um den Tagessieg. V. Schnepf/F. Pfaffenbauer hatten die undankbare Aufgabe, im 1er-Doppel gegen die „Baustettener Schießbude“ zu bestehen. Trotz beherzter Gegenwehr ging dieser Punkt letztlich ungefährdet an Baustetten. I. Krieger/D. Vester konnten aber den Spieß in ihrem Doppel umdrehen und ihrerseits souverän zum 3:3 ausgleichen. Da auch bei den Sätzen mit 6:6 Gleichstand herrschte, mussten die Spielgewinne über Sieg und Niederlage entscheiden – hier hatte dann der TC Baustetten mit 52:45 die Nase vorn. Nichtsdestotrotz feiert der TC Waldstetten in der Endabrechnung dank 3 mehr gewonnener Matches sensationell die Meisterschaft in der Oberligastaffel und steigt in die Württembergstaffel auf! Hierzu herzlichen Glückwunsch an Coach Jörn Leichs und seine Mannen Ingo Krieger, Valentin Schnepf, Fabio Pfaffenbauer, Daniel Vester sowie Alexander Klaiber und Alexander Feucht.