Home
Plätze und Clubheim
Vorstand und Beirat
Trainer
Beitrittserklärung
Chronik
1976 - 1980
1981 - 1990
1991 - 2000
2001 - 2010
2011 - 2015
TOP
Mannschaften
Breitensport
Veranstaltungen
Turniere & Training
Gästebuch
Fotoalbum
Forum
Impressum
Links
Fußballtennis

Die Chronik des Vereins   
      
1981   
Die Zahl der Mitglieder wächst auf 417 an. Die Mitgliederkartei wird auf EDV umgestellt.
Der Beirat diskutiert erstmals einen Dauerbrenner: den Bau einer Pergola.
Im Oktober 1981 findet wieder ein Herbstball statt.
   
      
1982   
Die Mitgliederzahl geht auf 391 zurück. Der Beirat führt eine Mitgliederwerbung durch.
Zur Erinnerung: im Clubheim kostet ein Bier 1.50 DM und ein alkoholfreies Getränk 1.- DM.
Anstelle des Tennisballs findet im Sonnenhof ein Herbstfest statt.
   
      
1983   
Im Auftrag des Beirats verabschiedet Gerhard Waibel den 1. Vorsitzenden Rolf Wieland. Sein Nachfolger wird Siegfried Brodbeck.
Jugendwart Manfred Grobs meldet zu den Rundenspielen zwei Jugendmannschaften an. Ulf Krause wird bei den Knaben Bezirkshallenmeister.
Sportwart Manfred Haas teilt mit, dass die Damen in die Bezirksklasse 1 und die Herren 2 in die Bezirksklasse 2 aufgestiegen seien. Die Herren I hätten in der Bezirksklasse 1 einen 2. Platz belegt.
Der Beirat diskutiert intensiv über den Bau eines Clubheims.
   
      
1984   
Richard Wahl organisiert das 1. Skiwochenende in Riezlern.
Der TC beteiligt sich an der 20-jährigen Partnerschaftsfeier in Malzeville.
Zwischen den Plätzen drei und vier wird ein Geräteschuppen errichtet.
Jugendwart Richard Wahl freut sich über die starke Jugendgruppe: mehrere vorderen Plätze bei den offenen Schwäbisch Gmünder Stadtmeisterschaften. Außerdem wird Steffen Kaiser Bezirksmeister bei den Knaben. 
   
      
1985   
Für die Verbandsrunde werden erstmals drei aktive und drei Schüler- bzw. Juniorenmannschaften sowie eine Seniorenmannschaft gemeldet.
Die Mitgliederversammlung fasst mit einer Stimme Mehrheit den Grundsatzbeschluss, ein Clubheim zu bauen. Die Vereinsleitung hat Bedenken, ein solches Projekt mit einer so knappen Mehrheit durchzuziehen. Sie verspricht eine Überarbeitung der vorgelegten Baupläne.
Der TC tritt dem Hallenförderverein bei.
Die Senioren steigen auf Anhieb in die Bezirksklasse 1 auf, während die Herren I leider in die Bezirksklasse 2 absteigen.
   
      
1986   
Der TC besteht jetzt 10 Jahre. Er hat 391 Mitglieder und beteiligt sich mit vier Schüler- und Juniorenmannschaften, drei aktiven und je einer Senioren- und Seniorinnenmannschaft an den Rundenspielen.
Die Mitgliederversammlung stimmt mit großer Mehrheit den überarbeiteten Plänen eines Clubheims zu. Das Clubheim soll jetzt neben den sanitären Einrichtungen und einer Küche einen Aufenthaltsraum mit 42 Plätzen erhalten.
Das 10-jährige Jubiläum wird zusammen mit der Tennisabteilung der SG Bettringen am 26. Oktober in der Stuifenhalle gefeiert.
Die Senioren steigen in die Bezirksliga auf. Auch die Junioren steigen in die Bezirksklasse auf.
Die Baugenehmigung für das Clubheim wird im Oktober erteilt. Anschließend werden die Bauarbeiten an die Firmen Franz Herkommer, Seitzer und Fetzer vergeben. Die Baukosten werden auf 225 000 DM veranschlagt. Planung und Bauleitung übernimmt Beiratsmitglied Hubert Wahl.   
      
1987   
Jugendwart Theo Betz kann fünf Mannschaften zu den Rundenspielen anmelden. Im Sommentraining werden 85 Schüler und Jugendliche betreut. Der TC wird vom WTB für besonders gute Werbung im Jugendbereich ausgezeichnet.
Die Senioren steigen in die Verbandsklasse auf.
Am 22. August wird das neue Clubheim eingeweiht. Der Kostenvoranschlag kann eingehalten werden. Die Verschuldung übersteigt wieder die Grenze von 200 000 DM.
   
      
1988   
Der Becker-Boom macht sich bemerkbar: Der TC hat jetzt 424 Mitglieder! Der Verein sucht intensiv nach Möglichkeiten, zwei weitere Plätze zu bauen.
Erfreuliches auch in sportlicher Hinsicht: die Damen steigen in die Bezirksliga auf!
   
      
1989   
Noch keine Entwarnung bei den Mitgliederzahlen: 43 Personen können wegen der Mitgliedersperre nicht aufgenommen werden und stehen auf der Warteliste.   
      
1990   
Für die Mannschaftsspieler werden Sportförderungsmaßnahmen beschlossen.   
       

Top